Sie verlassen jetzt die GSK Webseite

Sie verlassen jetzt die GSK Webseite. GSK übernimmt keine Haftung für Webseiten, die von Dritten betrieben werden. 

Weiter

Zurück

Treffen Sie Patienten, die von Nucala profitieren könnten*

Bitte beachten Sie, dass Nucala als Zusatzbehandlung für erwachsene Patienten, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren mit schwerem refraktärem eosinophilem Asthma indiziert ist.1Schweres eosinophiles Asthma bezeichnet eine schwerwiegende Art von Asthma, die einem eosinophilischen Phänotyp angehört. 23Vor der Diagnose von Patienten mit schwerem Asthma sollten Sie dafür sorgen, dass sich der Patient an seine aktuellen Asthmamedikamente hält und dass komorbide Zustände behandelt werden.

Die folgenden Patientenprofile sollen Ihnen helfen, schweres Asthma zu erkennen.

* Patientenprofile dienen nur zur Veranschaulichung

  • Lernen Sie Lisa kennen.*

    Kennen Sie Patienten wie sie?
     

    Ich sehe gerne Filme, leider kann ich aber nicht mehr so oft ins Kino gehen.


    Alter:
    38 Jahre
    Asthma wurde diagnostiziert: vor 7 Jahren 

    Aktuelle Behandlung: Hochdosierte Erhaltungstherapie mit Fluticasonpropionat/Salmeterol
    (500/50 µg) 
    Exazerbationen: Zwei Exazerbationen, die OCS-Behandlung letztes Jahr erforderten 

    % FEV1 vorhergesagt: 62 % 
    Eosinophilenzahl im Blut: 180 Zellen/μl
    IgE-Wert im Serum: 150 U/ml

    Bedenken:
    Mit unkontrolliertem Asthma kann Lisa* nicht mehr den Aktivitäten nachgehen, die ihr früher Spaß gemacht haben, wie ein Kinobesuch mit Freunden. Und das obwohl sie sich streng an ihre Behandlung hält. Sie befürchtet mittlerweile, dass ihre Freundschaften daran zerbrechen werden.
     

    Früher haben wir uns häufig getroffen. Jetzt sehe ich meine Freunde kaum noch.

     

    Könnte Lisa von Nucala profitieren? Erfahren Sie, wie Ihnen die Eosinophilen als Entscheidungshilfe dienen.

    *Dies ist eine fiktive Fallstudie, die nur zur Veranschaulichung dient.

    FEV1: forcierte Einsekundenkapazität; Ig: Immunglobulin; OCS: orale Kortikosteroide

  • Lernen Sie David kennen.*

    Wie oft sehen Sie Patienten wie ihn?
     

    Ich weiß, dass ich die Steroide einnehmen muss. Aber ich mache mir große Sorgen um die Nebenwirkungen. Außerdem habe ich zugenommen und ich weiß, dass das bei anderen Patienten zu weiteren Problemen geführt hat.


    Alter:
     50 Jahre
    Asthma wurde diagnostiziert: vor 15 Jahren

    Behandlung: Hochdosierte Erhaltungstherapie mit Fluticasonfuroat/Vilanterol (184/22 µg), mit OCS als Erhaltungstherapie (15 mg Prednison/Tag)
    Exazerbationen: Vier im letzten Jahr

    % FEV1 vorhergesagt: 58 %
    Eosinophilenzahl im Blut: 300 Zellen/μl
    IgE-Wert im Serum: 117 U/ml  

    Bedenken:
    David* war ein begeisterter Schwimmer, bis er den Sport aufgeben musste, weil sein Asthma trotz der hochdosierten Steroide unkontrollierbar wurde. Sein Gefühl der Isolation hat seither zugenommen und bei ihm Ängste und Depression verursacht. Er macht sich Sorgen, welche Folgen das für seinen Job haben könnte.
     

    Ich habe Angst, meinem Chef von den Anfällen zu erzählen.

     

    Könnte David von Nucala profitieren? Werfen Sie einen Blick auf die Identifizierungskriterien.

    *Dies ist eine fiktive Fallstudie, die nur zur Veranschaulichung dient.

    FEV1: forcierte Einsekundenkapazität; Ig: Immunglobulin; OCS: orale Kortikosteroide

  • Lernen Sie Natascha kennen.*

    533436252

    Haben Sie Patienten, die sich auch so isoliert fühlen wie sie?
     

    Ich fühle mich zunehmend von meinen Freunden isoliert und ich vermisse mein soziales Leben.


    Alter:
    30 Jahre
    Asthma wurde diagnostiziert: vor 8 Jahren

    Behandlung: Hochdosierte Erhaltungstherapie mit Fluticasonfuroat/Vilanterol (184/22 µg), mit OCS und SABA bei Bedarf
    Exazerbationen: Zwei im vergangenen Jahr.

    % FEV1 vorhergesagt: 85 %
    Eosinophilenzahl im Blut: 180 Zellen/μl
    IgE-Wert im Serum: 143 U/ml 

    Bedenken:
    Nach mehreren Exazerbationen ordnete ihr Facharzt einen Bluttest an, bei dem ein Eosinophilenspiegel von mehr als 150 Zellen/μl nachgewiesen wurde. Sie versteht nicht ganz, was das bedeutet, aber sie hat von Behandlungen gehört, die „gegen Eosinophile vorgehen“. Sie kann sicht nicht mehr erinnern, wann sie das letzte Mal mit Freunden aus war.
     

    Ich vermisse es, ins Theater zu gehen.

     

    Könnte Natascha von Nucala profitieren? Werfen Sie einen Blick auf die Identifizierungskriterien.

    *Dies ist eine fiktive Fallstudie, die nur zur Veranschaulichung dient.

    FEV1: forcierte Einsekundenkapazität; Ig: Immunglobulin; OCS: orale Kortikosteroide; SABA: kurz wirksamer Beta-Agonist

  • Lernen Sie Julia kennen.*

    478995568

    Tolerieren Ihre Patienten ihre unkontrollierte Krankheit wie Julia?
     

    Für mich ist das Normalität.


    Alter:
    44 Jahre
    Asthma wurde diagnostiziert: vor 25 Jahren

    Behandlung: Hochdosierte Erhaltungstherapie mit Fluticasonfuroat/Vilanterol (184/22 µg), mit SABA bei Bedarf
    Exazerbationen: Vier im letzten Jahr, keine erforderte einen Krankenhausaufenthalt

    % FEV1 vorhergesagt: 61 %
    Eosinophilenzahl im Blut:
    450 Zellen/μl
    IgE-Wert im Serum:
    129 U/ml

    Bedenken:
    Jeder Tag mit Asthma ist für sie aufgrund der variierenden Symptome anders. Obwohl sie mehrere Exazerbationen hatte, hat sie auch „gute Wochen“. Allgemein betrachtet sie ihr Asthma nicht als kontrolliert und sie hat Angst vor weiteren Anfällen, vor allem auf der Arbeit.
     

    Ich schäme mich für die Anfälle und ich mache mir Gedanken, was meine Kollegen wohl denken.

     

    Könnte Julia von Nucala profitieren? Erfahren Sie, wie Ihnen die Eosinophile als Entscheidungshilfe dienen.

    *Dies ist eine fiktive Fallstudie, die nur zur Veranschaulichung dient.

    FEV1: forcierte Einsekundenkapazität; Ig: Immunglobulin; OCS: orale Kortikosteroide; SABA: kurz wirksamer Beta-Agonist

  • Lernen Sie Lukas kennen.*

    507880063

    Haben Sie Patienten, die auch so frustriert von ihrer Erkrankung sind wie er?
     

    Ich bin es satt, dass mir gesagt wird, dass man nicht mehr für mich tun kann.


    Alter:
    38 Jahre
    Asthma wurde diagnostiziert:
    vor 17 Jahren

    Behandlung: Hochdosierte Erhaltungstherapie mit Fluticasonpropionat/Salmeterol (500/50 µg), mit OCS und SABA nach Bedarf
    Exazerbationen: Drei im vergangenen Jahr mit einem Besuch in der Notaufnahme

    % FEV1 vorhergesagt: 75 %
    Eosinophilenzahl im Blut:
    350 Zellen/μl
    IgE-Wert im Serum:
    111 U/ml

    Bedenken:
    Unkontrolliertes Asthma belastet Lukas* Berufs- und Privatleben. Er findet sich aufgrund der Nebenwirkungen nur schwer mit den hochdosierten OCS ab. Manchmal setzt er sie ab oder reduziert die Dosis, aber dann flammen seine Symptome wieder auf.
     

    Sie hat zwar nichts gesagt, aber ich weiß, dass es meine Frau nervt, dass wir nicht weit weg fahren können.

     

    Könnte Lukas von Nucala profitieren? Werfen Sie einen Blick auf die Identifizierungskriterien.

    *Dies ist eine fiktive Fallstudie, die nur zur Veranschaulichung dient.

    FEV1: forcierte Einsekundenkapazität; Ig: Immunglobulin; OCS: orale Kortikosteroide; SABA: kurz wirksamer Beta-Agonist

Referenzen

  1. Nucala SmPC, 2018.
  2. Chung KF et al. Eur Resp J 2014; 43:343–373.
  3. Wenzel SE. Nat Med 2012; 18:716–725.

Nucala ist eine eingetragene Handelsmarke der GlaxoSmithKline Unternehmensgruppe.